Zvonko Turkali Architekten gewinnen Wettbewerb.

Ein weiteres großes Bauvorhaben am Zollhafen Mainz ist beschlossen: Auf dem Bauabschnitt Hafenallee II wird ab 2017 ein Gebäudeensemble mit Hotel-, Wohn- und Gewerbenutzung entstehen. Vorlage für das Bauvorhaben ist der Gewinnerentwurf des Architektenwettbewerbs, den die Münchner Grund zu diesem Zweck ausgelobt hatte.

Das Preisgericht unter dem Vorsitz des Architekten Prof. Andreas Meck hat die Entwürfe der Turkali Architekten aus Frankfurt zum Sieger gekürt.

Dr. Bertold Wild, Vorsitzender der Geschäftsführung der Münchner Grund, lobte die Siegerentwürfe: „Wir sind überzeugt, mit diesem Entwurf sowohl der prominenten Adresse an der Hafenallee architektonisch Rechnung zu tragen, als auch den Erwartungen der künftigen Wohnungseigentümer, Hotelgäste und Gewerbetreibenden.“

Im ersten Bauabschnitt ist die Errichtung eines modernen Budget Hotels mit einer Geschossfläche von 7.800 Quadratmetern geplant. Im zweiten Bauabschnitt werden auf einer Geschossfläche von 7.200 Quadratmetern rund 85 Wohnungen mit Hafenblick realisiert.

> Zur Pressemitteilung der Münchner Grund Immobilien Bauträger GmbH.

Ab 20. Mai: HÖCHSTSTRAFE - 25 Jahre FlicFlac.

Die atemberaubende Jubiläums-Show „HÖCHSTSTRAFE – 25 Jahre FlicFlac“ lässt vom 20. bis 29. Mai die Nordmole erzittern und stellt damit für diese Megakultstätte der Veranstaltungen im Zollhafen Mainz den ultimativen Schlussevent.

Großes und kleines Publikum erwartet auf der Drehbühne ein Feuerwerk der neuen, tollkühnen und irrsinnigen Ideen mit Weltklasse-Artisten sowie irrwitzige Comedy vom Feinsten. Die speziell für dieses Spektakel komponierte und arrangierte Musik wird von der FlicFlac-Liveband im Surround-Sound und teilweise auch mit mobilen Lautsprechern instrumentiert und präsentiert. Aufregende Lichttechnik setzt darüber hinaus emotionale Höhepunkte in einem Erlebnis für alle Sinne.

Zu den rasant weniger werdenden Tickets geht es direkt hier.

Vom römischen Handelshafen zum Stadtquartier der Zukunft.

Bis September 2016 bietet der gemeinnützige Verein „Geographie für alle“ in Kooperation mit der Kunsthalle Mainz kostenfreie Führungen im Zollhafen an.

Dabei wird auf die zweitausendjährige Vergangenheit des Standortes zurückgeschaut und der Blick auf die Zukunft gerichtet: Kein anderes Entwicklungsvorhaben wird das Gesicht der Stadt Mainz in den nächsten 10 bis 15 Jahren so verändern, wie das Zollhafenprojekt.

Die Führungen sind kostenfrei und ohne Anmeldung möglich. Treffpunkt ist am Zollhafen (Südmole) in der Taunusstraße am Eingang zum Weinlager. Die Termine sind:

Sonntag 29.05.2016, 15:00 Uhr
Sonntag 26.06.2016, 15:00 Uhr
Sonntag 24.07.2016, 15:00 Uhr
Sonntag 28.08.2016, 15:00 Uhr
Sonntag 25.09.2016, 15:00 Uhr

> Hier finden Sie weitere Informationen.

REWE Markt eröffnet im Sommer 2018 im Zollhafen.

Der Lebensmittelsupermarkt REWE wird in das Wohn- und Geschäftsgebäude Rheinallee III am Zollhafen einziehen.

Direkt an der Rheinallee gelegen, in Verlängerung der Nahestraße, wird das Gebäude außerdem eine Bäckerei, 182 Ein- bis Fünfzimmerwohnungen sowie eine siebengruppige Kindertagesstätte beherbergen. Dazu wird es eine Tiefgarage mit rund 250 PKW-Stellplätzen geben, teilweise öffentlich nutzbar.

Das Kölner Büro Römer Partner Architektur entwarf die Gebäudearchitektur im Rahmen eines Wettbewerbs. Die CA Immo Deutschland GmbH ist verantwortlich für die Errichtung des Gebäudes sowie die Vermietung der Einzelhandelsflächen und der Kita. Die Vermietung der Wohnungen erfolgt durch Aberdeen Asset Managers Limited.

> Zur Pressemitteilung der CA Immo Deutschland GmbH.

* Der Smutje ist übrigens – für alle Landratten unter uns – der Schiffskoch.

Planke Nord erhält Spielstättenpreis „APPLAUS 2015“.

Die Planke Nord, der Kulturbiergarten am Rheinufer im Zollhafen, wurde im Oktober 2015 für sein Veranstaltungsprogramm mit dem „APPLAUS“ ausgezeichnet.

„APPLAUS“ ist der höchstdotierte Bundesmusikpreis und wird für die Programmgestaltung unabhängiger Spielstätten vergeben. Also jene Musikclubs, die zu weniger als 40% durch öffentliche Gelder finanziert werden. Ziel ist die Förderung und der Erhalt dieser Veranstaltungsstätten.  

Das Preisgeld von 5.000€ wird laut Florian Kuster von der Planke Nord zum einen zurück an die Künstler selbst gehen, zum anderen in eine Lichtanlage investiert werden. Also alles bereit für die neue Saison! Bald geht’s los.  

> Mehr zum APPLAUS Musikpreis.
> Zur Planke Nord.

 

Noch Fragen?

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beantworten gern Ihre Fragen.

Zollhafen Mainz GmbH & Co. KG
Peter Zantopp-Goldmann

Tel. 06131-12 67 19

E-Mail info@zollhafen-mainz.de