Architektenwettbewerb für geförderten Wohnraum im Zollhafen entschieden.

Der Architektenwettbewerb für das Baufeld „Rheinallee IV“ ist abgeschlossen. Auslober war das Wohnungsunternehmen SAHLE WOHNEN. Die Jury kürte den Entwurf des Büros Molestina Architekten aus Köln einstimmig zum Sieger.

Auf insgesamt 15.300 qm Geschossfläche werden an der Rheinallee aktuell über 6.000 qm mehr geförderter Wohnraum realisiert, als ursprünglich zwischen der Stadt und der Zollhafen-Gesellschaft vertraglich vereinbart wurden.

Der prämierte Entwurf sieht 170 Wohneinheiten und eine Kindertagesstätte vor. Rund 25 % des Wohnraums sollen für studentisches Wohnen zur Verfügung gestellt werden.

Wie Jury-Vorsitzender Prof. Kunibert Wachten betont, wird „mit dem Entwurf der Beweis angetreten wird, dass auch geförderter Wohnungsbau gestalterisch hochwertig und mit hoher Wohnqualität errichtet werden kann.“

Alle Wettbewerbsarbeiten werden am Samstag und Sonntag, 9./10. Juni, von 14:00 bis 8:00 Uhr im Weinlager im Zollhafen ausgestellt. Der Eintritt ist frei.

> Lesen Sie die ausführliche Pressemitteilung.

Zurück